Das Wunder in der Tasche

 

Hast du dich schon mal mit Heilsteinen beschäftigt?

 

Du meinst das ist bloß Humbug? Wie soll so ein tumber Stein Einfluss auf deine Gesundheit oder dein Leben nehmen?

 

Wenn du dich da mal nicht irrst.

Ich will jetzt nicht die Sache mit „alles ist Energie und durchdringt einander“ herauskramen. (Das ist natürlich nicht nur eine Theorie und die Quantenphysiker könnten da schöne Beweise liefern.)

 

Heute geht es mal in eine ganz andere Richtung. Dabei dreht es sich um Freitag, den 13., um einen Feng-Shui-Frosch und darum, was deine Gedanken aus deinem Leben machen.

 

 

Freitag der 13.  gilt bei vielen Menschen als Unglückstag. Und sind wir mal ehrlich, wenn wir den ganzen Tag darauf warten, dass uns ein Missgeschick passiert, dann wird das garantiert auch so geschehen. Genaugenommen nicht häufiger als an anderen Tagen, nur merken wir es an einem normalen Dienstag nicht so, weil wir ja nicht danach Ausschau halten.

 

Falls du öfter auf Reisen (und nicht gerade Vegetarier) bist, dann kaufst du dir vielleicht ab und zu mal ein Würstchen am Stand. Vor wichtigen Gesprächen sollte man das eigentlich vermeiden, denn dein Gedankengang, dass du dich auf keinen Fall bekleckern darfst, zieht dieses Ereignis magisch an. Sei mal ehrlich, immer wenn du denkst, genau jetzt kannst du kein Malheur gebrauchen, dann kommt es um die Ecke.

 

 

Darum habe ich auch keinen Geldfrosch im Haus. Falls du dich fragst, was das denn nun wieder ist, dann will ich nur kurz erklären, dass das ein chinesischer Glücksbringer aus dem Feng Shui ist. Er soll für Reichtum, Wohlstand und finanzielle Unabhängigkeit sorgen.

 

 

 

Allerdings finde ich ihn so hässlich, dass ich ihn gar nicht aufstelle, denn mir schießt beim Betrachten jedes Mal der gleiche Gedanke ein. „Das kann mit dem Reichwerden nicht funktionieren, weil ich den so abstoßend finde.“ Ergo brauch ich ihn mir gar nicht anzuschaffen.

 

 

Was hat das aber mit den Heilsteinen zu tun?

 

 

Naja, wenn du denkst, dass es nicht funktionieren kann, dann besteht die Gefahr, dass es das auch nicht tut. Oder du sprichst eventuelle Erfolge anderen Methoden zu.

 

 

Vielleicht versuchst du es doch erst einmal mit kleinen Schritten dich diesem Thema anzunähern. Wie wäre es, wenn du einmal für einige Zeit einen Bergkristall in der Tasche trägst. Der hat folgende Eigenschaften: Er klärt und entschlackt, gibt dem Körper Kraft und Energie, hilft bei Antriebslosigkeit und löst innere Blockaden. Immer wenn du zögerst und unschlüssig bist, dann reibst du ihn zwischen den Fingern. Dann folgst du einfach deinem Gefühl. Das wird sicher eine spannende Erfahrung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0