Über diesen Shop

Als ich vor einigen Jahren das erste Mal Kontakt mit dem I Ging hatte wollte ich natürlich alles ganz richtig machen. Mein Buch enthielt als Anleitung eine Beschreibung für den Gebrauch von Schafgarbenstängel. Das interessierte mich sehr. Selbstverständlich musste ich bei google nachschauen, wird den diese anbietet. Ich fand niemanden. Also machte ich mich in der Natur auf die Suche. Mein Erstaunen war groß, als ich auf einer unserer Wiesen einen wirklich stattlichen Bestand an Schafgarbe entdeckte. Der reichte nicht nur für meine 50 Stängel, sondern gab noch viel mehr her. Heureka! Ich hatte eine Geschäftsidee. Ab sofort biete ich Schafgarbenstängel fürs I Ging im Internet an.

Senlin ist übrigens Chinesisch und bedeutet so viel wie Wald. Ich dachte mir - das passt doch irgendwie.

 

Der Vorteil meines Angebots würde darin liegen, dass dieses Material ohne jegliche Chemie herangewachsen war. Meine Schafgarbenwiese liegt zwischen den Quartieren unserer Weihnachtsbaumplantage. Diese wachsen völlig naturbelassen auf und kommen weder mit Pestiziden oder Kunstdünger in Berührung. Ich begann also, zu ernten und zu trocknen. Danach experimentierte ich mit verschiedenen Längen. Was ließ sich gut händeln? Sind die Stäbchen zu klein, dann ist das Legen eine „Fuzzelarbeit“. Sind sie zu lang, dann wird die ganze Sache unhandlich. Darum habe ich mich für die Abmessung von zirka 15 Zentimetern entschieden.

 

Nun ist ein Shop mit nur einem Artikel nicht gerade sehr effektiv. Ich musste überlegen, was ich sonst noch anbieten konnte. Kurz nachdem ich über das I Ging gestolpert war, machte ich Bekanntschaft mit dem Räuchern. Räucherstäbchen gehörten schon lange zu meinem Haushalt. Aber so richtig mit Kräutern und Hölzer? Das war ja auch eine total spannende Sache! Ich fing also an, die Wirkungen verschiedener Zutaten auszuprobieren. Tatsächlich konnte ich wirklich feststellen, dass der Rauch einen erstaunlichen Einfluss auf die Gedanken und das Wohlbefinden nehmen kann. (Und das, obwohl ich als vorsichtiger Experimentator anfänglich immer im Freien räucherte.) Kräuter und Hölzer zum Räuchern – das wäre doch auch was für meinen Shop. Auf meinen Streifzügen durch Garten, Wald und Weihnachtsbaumplantage entdeckte ich genug Material. Da könnte ich noch eine ganze Menge ausprobieren.

 

Nun gibt es aber schon etliche versierte Anbieter, die Kräuter und Hölzer zum Räuchern verkaufen. Warum sollte den jemand ausgerechnet bei mir, dem Neuling auf diesem Gebiet, kaufen? Wenn ich mir die Angebote der anderen Shops so ansehe, dann glaube ich nicht, dass es dort immer Sachen gibt, die nur durch eine Hand gegangen sind.

 

Ich habe (bis auf ganz wenige Ausnahmen, wie z.B. die Mistel) alle meine Kräuter und Hölzer selbst gesammelt. Dabei bin ich natürlich mit der gebotenen Achtsamkeit vorgegangen und habe mich im Nachhinein auch gebührend bedankt. Anschließend habe ich alles bei mir zu Hause sortiert, getrocknet, gerebelt und im Falle eines Falles auch weiter verarbeitet. Ich weiß also ganz genau, wo jedes Teil her ist und was damit gemacht wurde. Das kann sicher nicht jeder Shopbetreiber von sich sagen.

 

Die Steine sind mein jüngstes und damit neuestes Projekt. Ich konnte mich vor einiger Zeit einmal selbst von deren Heilwirkung überzeugen. Die ganze Sache war ursprünglich eher als ein Experiment gedacht. Das ganz lief unter dem Motto: ich muss jetzt doch mal die Probe aufs Exempel machen, ob da etwas dran ist. Tatsächlich – es funktionierte. Und weil mich das schwer beeindruckt hat, werde ich in meinem Shop auch nach und nach immer mehr Heilsteine anbieten.

 

Und was kommt als nächstes? Ich weiß nicht, was das Leben noch für Überraschungen für mich bereithält. Ich bin auf alle Fälle weiter neugierig und werde hoffentlich noch eine ganze Menge ausprobieren. Vielleicht findet das Eine oder Andere auch seinen Weg in den Shop.

 

 

 

Es bleibt spannend.